Am Mittwoch, den 17.2.2016 fand am WIFI Salzburg die Landesausscheidung im Fremdsprachencontest statt. Drei Schülerinnen der 5. Jahrgänge stellten sich heuer der Herausforderung. Frei nach dem Motto „Es gibt nichts zu verlieren“ nahmen sie an den Bewerben teil und sammelten so schon zahlreiche Erfahrungen für die mündliche Reife- und Diplomprüfung im kommenden Frühjahr.

Im Bewerb Französisch einsprachig konnte Julia REITMEIER 5 DHL ihre Konkurrenten deutlich distanzieren und trug den Sieg davon. Sie kann sich über einen Gutschein für eine Sprachreise und verschiedene Gutscheine (Indigo, Bowling, Shoppingarena) freuen.

Im mehrsprachigen Bewerb Englisch/Französisch erkämpfte Tamara HARNER 5 DHL den hervorragenden 2. Platz und gewann einen Einkaufsgutschein von der Shoppingarena, eine DVD und eine Flasche Champagner samt Pralinen.

Den hervorragenden 3. Rang erreichte ihre Klassenkollegin Anna POMWENGER und erhielt dafür 2 Wörterbücher und ebenfalls Shoppinggutscheine samt Champagner.

Wir gratulieren den Teilnehmerinnen ganz herzlich! Bien fait!

Mag. Christiane Anzinger-Vorhofer (Schwerpunktkoordinatorin Fremdsprachen)

An den beiden letzten Tagen vor den Semesterferien besuchten die Klassen 1 BHL (Donnerstag) und 1 AHL (Freitag) mit uns Deutschlehrerinnen (+ Klassenvorständin) das Landestheater, um einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Zwei sehr kompetente Theaterpädagoginnen zeigten uns all die Dinge und Orte, die man als Zuschauer niemals zu Gesicht bekommt, die aber alle für das Gelingen einer Aufführung notwendig sind. Die Schüler und Schülerinnen staunten nicht schlecht, wie viel Technik etwa nötig ist, um Licht und Ton richtig einzusetzen und wie viele Personen daran beteiligt sind. Einige Schüler erkundigten sich sogar konkret über Berufe und Ausbildungswege im Bereich der Bühnentechnik.

Besonders die Bereiche Maskenbildnerei und Kostümschneiderei fanden großes Interesse - so durften wir nicht nur im Schminkraum Platz nehmen, sondern wir konnten auch verschiedene Masken anprobieren und Kopfbedeckungen aller Art bewundern. Zum Schluss gab es noch die Gelegenheit, auf alle möglichen (und unmöglichen) Fragen ausführliche und kompetente Antworten zu bekommen, und bestimmt werden die Schüler und Schülerinnen unseren nächsten Theaterbesuch mit etwas anderen Augen sehen!

Mag. Ingrid Gruber, Mag. Susanne Kastl

Am Freitag, den 29. 1. 2016 veranstalteten wir in unserem Schulrestaurant eine Genussmeile, um den Tag der offenen Tür kulinarisch zu untermalen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten wir unser kulinarisches und kreatives Können, das wir über die Jahre erworben haben, unter Beweis stellen, indem wir die einzelnen Speisen vorbereiteten und anschließend servieren durften. Die Genussmeile bestand aus verschiedenen Bars, wie z.B. aus der Waffelbar oder der Käsebar, an denen wir eine Vielzahl an verschiedenen Köstlichkeiten anbieten durften, wie unter anderem Waffeln, Crèpes, Topfentörtchen und vieles mehr.

Wir sind sehr stolz, sagen zu können, dass alle Bars restlos ausverkauft waren. Diese Tatsache gibt uns Kraft für die heurige Prüfung in Küche und Service. Zum Schluss lässt sich sagen, dass unsere kleine aber feine Genussmeile ein voller Erfolg war und wir sehr glücklich sind, unseren Gästen und vielleicht zukünftigen Schülern etwas Leckeres geboten zu haben.

Christina Stampfer und Simon Meniuk, 4DHL

Am Dienstag wurden wir im Salzburger Landestheater Zeugen von Don Giovannis Frauengeschichten, die, so viel sei verraten, für ihn nicht gut enden! Die moderne Inszenierung führte uns nach Amerika. Mozarts Musik, die turbulenten Szenen auf der Bühne und die schönen Kostüme fesselten die Klasse. Am Ende wurde eine kleine Essensschlacht auf der Bühne mit Pizza, Popcorn und Chips veranstaltet, die manche für überflüssig hielten, andere bekamen davon Hunger.

Am Mittwoch ging es dann, noch ein bisschen müde von der Abendvorstellung am Vortag, in die Kammerspiele. Dort erzählte uns Malala, verkörpert von einer großartigen Schauspielerin, von ihrem Leben. Alle waren gefesselt von dem Bühnengeschehen. Anschließend gab es ein Gespräch mit der Regisseurin und der Schauspielerin. Dieses sollte noch offene Fragen beantworten. Das Angebot wurde genutzt und so erfuhr man, auch die Schüler, die nicht so fleißig mit dem Fragestellen waren, interessante Details über jene junge Frau, die für Mädchenbildung kämpft, auch wenn sie dabei im Kampf gegen die Taliban ihr eigenes Leben auf Spiel setzt. Weil wir eine theaterbegeisterte Klasse sind, freuen wir uns auf die nächsten Stücke, die auf dem Programm stehen. Der Marathon darf weitergehen.

Claudia Jäger, 2BHL

Am Freitag, den 18. 12. 2015, hatten einige Klassen des Annahofs die Ehre, den neuen Film von Werner Boote als erste in Salzburg zu sehen. Nach dem Film stellte sich der Regisseur persönlich unseren Fragen und Kommentaren.

„Alles unter Kontrolle“ zeigt, wie sehr wir ganz normale Menschen von Unbekannten überwacht werden und wie mit diesen Daten gutes Geld gemacht wird. GOODDATA erhebt    beispielsweise anhand von User-Kommentaren Stimmungsanalysen in Sozialen Netzwerken. Sie beraten ihre Kunden, wie man Empfindungen des Einzelnen oder der Masse beeinflussen kann.

Auch wenn wir uns in den neuen Medien möglichst gut vor fremden Zugriff schützen, gibt es noch ganz andere „Zapfsäulen“ die permanent unsere Daten abziehen. Durch diesen Film ist uns erst klar geworden, dass es so etwas wie Privatsphäre kaum noch gibt. Als Konsequenz daraus hat Werner Boote seine ganzen Bank- und Kundenkarten abgemeldet und lebt nur mehr mit Bargeld. Das finden wir uns nachahmungswert.

Isabella Schwaighofer, Christina Stampfer  4DHL

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr