Seit 11. Mai 2015 bietet „Papageno- das mobile Kinderhospiz“ in Salzburg aktive Betreuung von schwer kranken Kindern und Jugendlichem im häuslichen Umfeld an. Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse Fachschule für Mode wollten mehr über diese Einrichtung und über das Wirken des interprofessionellen Teams, das sich aus der Palliativ-Kinderärztin Dr. Regina Jones, einer Krankennschwester und insgesamt 48 ehrenamtlichen Kinderhospiz-Betreuerinnen zusammensetzt, wissen. Der Projektmanagement-Unterricht bildete den Rahmen für die Entwicklung und Durchführung des Projektes. Mit großem Interesse hörten wir dem zweistündigen Vortrag von Frau Dr. Regina Jones zu. Sie berichtete uns in beeindruckender Weise vom Alltag der betreuten Kinder und Jugendlichen und deren Familien. Unsere eigenen „Wehwechen“ rückten dabei immer mehr in den Hintergrund. Im Praxisunterricht nähten wir insgesamt 45 individuelle Sorgenfresser, die wir am Tag der offenen Tür binnen kürzester Zeit verkaufen konnten. Der Reinerlös von € 563,00 wurde dem Kinderhospiz Papageno gespendet.

FV Dipl.-Päd. Andrea Paar

Wir, Ana, Enita und Magdalena, Schülerinnen der 2. Klasse Fachschule für Mode, präsentierten am Samstag, den 19. Dezember 2015, stellvertretend für die ganze Klasse, in der Schlossgalerie Mondsee das Projekt „Jeans-Upcycling“. Die Mondseer Künstlerin Michaela Moisl-Taurer lud gemeinsam mit wechselnden Künstlerfreunden zum Kunstgenuss in die Schlossgalerie ein. Für uns war es ein tolles Erlebnis, bei einer Vernissage im Blickpunkt der Kunst zu stehen. Um die Aufmerksamkeit der Gäste zu gewinnen, flanierten wir mit unseren extravaganten Kreationen aus gebrauchten Jeans durch die Galerie, um die Besucherinnen und Besucher über unser Projekt zu informieren, interessante Details an unserer Kleidung zu zeigen oder einfach nur um unsere Schule vorzustellen. Nach der Präsentation der Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken und einer Führung durch die Ausstellung sorgten Musikschüler der Musikschule Mondsee mit ihren Gitarren und einstudierten Liedern für eine entspannte Atmosphäre. Mit der Zeit kamen immer mehr Interessenten, die Genaueres über das Projekt erfahren wollten, bis hin zu einer Gruppe, der wir eine persönliche “Modenschau“ vorführten, um alle Kleider an uns Models zu sehen. Frau Moisl-Taurer zeigte sich begeistert und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit der Fachschule für Mode am Annahof.

Enita Maidorn, Magdalena Noichl, 2FM

Wir, die „Französisch-Mädels“ der Kochgruppe 2, aus der 2 BHL besichtigten am 21. Jänner 2016 mit unserer Praxislehrerin Frau Dipl.-Päd. Inge Pichler die Stiegl Brauwelt.

Nach der ersten Unterrichtsstunde ging es zu Fuß im dichten Schneegestöber zu Österreichs größter Privatbrauerei. Als wir ankamen, waren wir zwar alle von Kopf bis Fuß voller Schnee, doch dieser Umstand tat dem pünktlichen Beginn der Betriebsbesichtigung keinen Abbruch. Zuerst nahmen wir alle im hauseigenen Kino Platz. Dort wurde uns ein interessanter Film über die Bierherstellung gezeigt. Mittels einer riesigen Leinwand und den insgesamt 9 Beamern, die sogar Bilder auf den Boden projizierten, hatten wir das Gefühl, im Bier zu schwimmen. Als das einzigartige Kinoerlebnis zu Ende war, bekamen wir Einblicke in die verwendeten Rohstoffe der Biererzeugung. Vom unterschiedlich stark gedarrten Malz und gepressten Hopfendolden durften wir kosten. Einige von uns hatten noch Stunden später diesen herb-bitteren Geschmack des Hopfens im Mund. Danach ging es in die Produktion. Wir waren vom modernen Sudhaus mit seinen riesigen Sudkesseln beeindruckt. Die Abfüllmaschinen faszinierten uns nicht minder. Zum Schluss kehrten wir im Restaurant der Stiegl Brauwelt ein, wo wir Gelegenheit hatten, Bier und Flüx, ein alkoholfreies Getränk, zu verkosten.

Wir bedanken uns bei Frau Dipl.-Päd. Inge Pichler für die Organisation und Begleitung!

Zwei besonders sehens- und hörenswerte Aufführungen erlebten Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 KDC, 3 AHL, 3 BHL, 3 ICA und 5 CHL.

Am 12. 1. 2016 sahen wir im Landestheater die Oper „Don Giovanni“ von W. A. Mozart.

Ein junges Ensemble rund um den herausragenden Playboy Don Giovanni, der sogar mordet, um seine Angebetete erobern zu können, überzeugte nicht nur mit schönen Stimmen. Die hohe Schauspielkunst der Sängerinnen und Sänger beeindruckte uns sehr. In der Tanzgruppe entdeckten die Schülerinnen der 5 CHL eine ehemalige Mitschülerin, die, wie sie uns später erzählte, eine Karriere am Landestheater starten möchte. In den über drei Stunden kam niemals Langeweile auf, diese rasante Inszenierung fesselte uns und machte Lust auf den nächsten Opernbesuch.

Fast alle, die in der Don Giovanni – Aufführung waren, besuchten am 17. 2. 2016 das Konzert der Wiener Symphoniker im großen Festspielhaus. 

Nach W. A. Mozarts Symphonie „Haffner“ gab es ein Cellokonzert von J. Haydn. Der Cellist interpretierte das virtuose Werk auf sehr eigenwillige, teilweise witzige Art. Das Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus.

Höhepunkt des Konzertabends war aber für uns  L. van Beethoven´s  5. Symphonie, auch Schicksalssymphonie genannt, deren klopfendes Motiv am Beginn jedem bekannt ist. Der nicht enden wollende Applaus am Ende des Konzerts überzeugte den Dirigenten, so gab es zu unserer großen Freude zwei Zugaben: einen ungarischen Tanz von J. Brahms und die Pizzicato – Polka von Joh. Strauß.Sohn.

 

Mag. Gabriele Tadler-Nuener

Nach vielen spannenden Spielen vor den Semesterferien gewannen die Schülerinnen und Schüler der 5AHL die heurige Schulmeisterschaft im Volleyball. Knapp geschlagen auf dem 2. Platz das Team der 2KDA und auf dem 3. Platz das Team der 1FWB. Herzliche Gratulation an alle teilnehmenden Teams!

Am Mittwoch, den 17. 2. 2016 spielten dann die Schulmeister – wie auch schon in den Jahren davor – gegen die Lehrermannschaft. Das Schulmeisterteam der 5AHL (Julia Brandstätter, Cristina Gonzalez, Julian Krimplstätter, Ella Pomarolli, Karin Mayer) gewann nach zwei spannenden Sätzen auch gegen das diesjährige Lehrerteam (Brandner P., Eisenmann, Griesmayr, Haider-Leuthner, Högl, Jaksch, Schiendorfer, Steiner). Ergebnis: 25:18 und 27:25 für die 5 AHL 

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok ablehnen