Anfang März fanden in Innsbruck die Robocup Junior Austria Open in Innsbruck statt. Wir, Sarah Bernberger und Sarah Gauges, nahmen in der Kategorie OnStage Secondary teil und holten den 3. Platz und den 2. Staatsmeister. Trotz Nervosität überlebten wir die Technical Demonstration, 1st Run un 2nd Run, genauso wie das Interview. Beim Robocup hatten wir viel Spaß und lernten neue Leute aus ganz Europa kennen. Wir freuen uns schon auf eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr.

Sarah & Sarah

Salzburg: Regen, Ruhe Dorffeeling. Fünf Stunden später: Wir sind angekommen in DER Stadt; und: es pulsiert.

Raus aus dem Bus und rein ins Großstadtfeeling. Dunkin Donuts und Victoria's Secret sind gern gesehene Gäste unserer Snapchatstories und die knallroten Telefonzellen lernen ernst nach unserer Ankunft, was es heißt, auf einem Selfie gut auszusehen.

Ich bin nun den zweiten Tag in London und habe das ein oder andere gesehen und natürlich habe ich wie alle anderen Touristen versucht, die Guards zu einem Lächeln zu bewegen, so richtig angekommen bin ich allerdings erst, als ich am Abend auf den Balkon des Tate Modern trete. Es ist kalt. Und laut. Aber das macht nichts. Ein Lüftchen weht durch meine Haare, die Themse liegt ruhig vor mir, die historischen Gebäude am anderen Ufer schimmern golden in der untergehenden Sonne. Ein Straßenmusiker spielt in ohrenbetäubender Lautstärke, Menschenmassen strömen in Richtung U-Bahn, aber der Moment  ist stimmig und ich habe das Gefühl, gerade dem wahren London zu begegnen.

Am Samstag steht Brighton am Programm. Ich bin ehrlich und gebe zu, dass ich kein Bild von Brighton habe, keine Vorstellung, was mich erwartet. Aber naja, wie ist Brighton? Lass es mich versuchen zu erklären. Du verlässt den Bahnhof und gehst eine Straße hinab. Du passierst viele Geschäfte, der typische Meeresgeruch ist präsent. Bist du am Ende der Straße, stehst du vor dem offenen Meer. Du gehst weiter, den Brighton Pier entlang, hinter dir die Stadt und ein mystischer Strand. Du gehst weiter am Pier entlang, weiter auf das offene Meer und dann ganz am Ende drehst du dich um. Na, wie findest du Brighton?

Natürlich gibt es noch viel mehr zu erzählen, von riesigen Parks, überfüllten U-Bahnen, tollen Gesprächen in unseren Gastfamilien und historischen Bauten über eine Seilbahnfahrt über die Stadt bis hin zu dem Verlangen, eines Tages an diesen Ort zurückzukehren.

Jana Göbel

Abfahrbereit und aufgeregt trafen sich um 6 Uhr früh 38 Schülerinnen und Schüler und zwei Begleitlehrerinnen vor der Schule. Ziemlich gespannt, was uns die Woche so erwarten wird, ging es mit dem Bus zum Flughafen München, wo wir mit Air Lingus nach Dublin abhoben. Dort angekommen wurden wir von einem Bus nach Bray transportiert, wo schon unsere Gastfamilien auf uns warteten, die uns dann die gesamte Woche gut und sehr freundlich beherberg haben. Schon am Nachmittag des ersten Tages machten wir uns gemeinsam mit unseren Lehrerinnen auf, Bray zu erkunden. Ab dem folgenden Tag stand vormittags von 9:00 bis 12:15 Uhr immer Englischunterricht in der dortigen Sprachschule (Pace) auf dem Programm. Nach dem Unterricht gab es an allen Tagen einen kulturellen Teil, z. B. eine Führung durch Dublin Castle, das „Book of Kelth“ mit der alten Bibliothek des Trinity College (die übrigens als Vorlage für die Bibliothek der Harry Potter-Filme diente) und eine Führung durch Dublin mit sämtlichen Sehenswürdigkeiten. Am Wochenende führte uns ein Ausflug nach Newgrange, einem jungsteinzeitlichen Hügelgrab, das sogar älter (ca. 5000 Jahre) als die Pyramiden ist. Der zweite Wochenendausflug ging dann nach Wexford und dem dortigen „Irish National Heritage Park“, in dem uns die irische Geschichte anschaulich nähergebracht wurde. Neben dem interessanten Kulturprogramm konnten wir uns ausführlich von der schönen Landschaft Irlands überzeugen. Besonders der Cliffwalk (7 km) von Greystone zurück nach Bray und der Spaziergang am Abreisetag von Dalkey nach Dún Laoghaire waren sehr eindrucksvoll. Mehr von unseren Eindrücken finden Sie in der Fotogalerie:

Wir Schülerinnen und Schüler der 3AHL und 3BHL bedanken uns bei unseren Begleitlehrerinnen Frau Prof. Six und Frau Prof. Riedl für die interessante Woche!

Am 5. Februar fand nach langem wieder ein Badminton Landesschulcup in der Walserfeldhalle statt. Die HLWM Annahof nahmen mit 3 Mannschaften an dem Wettbewerb teil. Die Mädls aus der 5CHL, 5DHL und 4BHL waren mit vollem Einsatz dabei und gaben ihr Bestes. Viele Spiele waren sehr interessant und sehenswert. Gewertet wurde die Leistung der Mannschaft, wobei eine Begegnung aus zwei Doppel- und zwei Einzelspielen bestand. Annahof 2 und 1 hatten das Pech gleich zu Beginn des Wettbewerbes gegen die spätere Siegermannschaft antreten zu müssen, welche unseren Spielerinnen eindeutig überlegen war. Dennoch haben sie bis zu Schluss mit großen Engagement gespielt. Im letzten Spiel mussten sie dann gegeneinander antreten und belegten somit die Plätze 5 und 6.

Das Team Annahof 3 (Pospischil Sandra, Wintzi Daniela, Langmaier Sandra, Wimmer Christina und Mayr Jenni) konnte die heiß umkämpfte Begegnung gegen SNMS Walserfeld 1 für sich entscheiden und erreichte damit den 3. Platz. Besonderer Dank gilt dabei Sandra Pospischil und Daniela Wintzi, die mit ihrem trickreichen und laufstarken Spiel eine tolle Leistung gezeigt haben Rang 2 ging an Walserfeld 2, der Sieg unangefochten an das Holztechnikum Kuchl.

Hut ab vor den Leistungen unserer diesjährigen Fußballmannschaft, die von Dominik Reinisch (Tormann, 4BHL), Fabian Bruckmoser (2KDA), Marcello Montazeri (2BFW), Leon Freiberger (2FM), Erik Friedl (1CHL), Levin Auer (1CHL), Christian Kaindl (3BHL), Stephan Lippert (2KDA) und Sebastian Nemet (1BHL) aufgestellt wurde. Sie nahmen am Donnerstag, den 18. Februar 2016, an der 33. Salzburger Futsal - Hallenmeisterschaft der Salzbuger Oberstufen teil.

Im 1. Spiel gegen das BORG Mittersill erzielten sie ein Unentschieden (1:1). Im zweiten Spiel gegen die BHAK/ BHAS Zell am See kassierten sie leider ein Tor (0:1). Ihr 3. Spiel gegen das Multi-Augustinum krönten sie mit einem 1:0 Sieg! Super motiviert nahmen sie es dann mit der guten Mannschaft der HIB – Saalfelden auf, verloren es jedoch nur mit einem Tor Unterschied (0:1). Ihr 5.  und letztes Spiel bestritten sie gegen die überaus starke HTL Salzburg 1. Unsere Jungs spielten angriffslustig, einfallsreich und wirbelten die Truppe der HTL ganz schön auf ( die übrigens später als Sieger der Gruppe „D“ hervorgingen), kassierten jedoch erst in den letzten zwei  Minuten ein zweites Tor (2:1), was für ein Pech!!!!!!!

Unsere Burschen waren top motiviert, spielten fairen und erfrischenden Fußball, wobei die herausragenden Leistungen von Dominik und Levin hervorzuheben sind, die für unsere Mannschaft die Tore erzielten. Insgesamt erreichten sie den 4. Platz.

Vielen Dank für eure gute Leistung und euer Engagement!

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr