Am Donnerstag, den 9. März 2017 besuchten alle sechs erste Klassen der HLW gemeinsam das Schülerkonzert im großen Festspielhaus. Der Ausgang wurde von Frau Professor Tadler- Nuener organisiert und die Klassenvorständinnen begleiteten uns. Das Eröffnungsstück „O fortuna“ aus „Carmina burana“ von Carl Orff wurde von einem Chor aus mehreren Schulklassen gesungen, welcher uns aber stimmlich nicht besonders beeindruckte. Alle Werke wurden von dem Orchester Philharmonie Salzburg gespielt, das von Elisabeth Fuchs dirigiert wurde. Tschaikowsky wurde dreimal in dem Konzert gespielt, einen Satz aus einer Symphonie, Teile aus dem Ballett „Nussknacker“ und einen Satz aus einem Klavierkonzert. Außer dem Pianisten  Jun Jo, trat der Maturant Lorenz Widauer auf, der zuerst das berühmte Trompetenkonzert von Haydn eindrucksvoll interpretierte und danach ein tolles Jazzstück auf dem Klavier spielte. Von unseren Plätzen in den vorderen Reihen im Parterre konnten wir ebenfalls die Tänze von Josephine Stenström und Philip Hagenhofer zu einigen Stücken aus „Der Feuervogel“ von Strawinsky sehr gut betrachten. Am Schluss des Konzertes durften Schülerinnen und Schüler aus dem Publikum auf die Bühne und spielten mit ihren mitgebrachten Instrumenten beim Radetzkymarsch mit und danach wurden wir alle aufgefordert die Europahymne lautstark mitzusingen. 

Abschließend möchten wir erwähnen, dass uns das Konzert sehr gut gefallen hat und alle Schülerinnen und Schüler nächstes Jahr gerne wieder kommen würden. 

Diana Crnogorac & Emma Gruber 1KDA 

Die Schüler/innen der 2. Klassen KOMD konnten in zwei Exkursionen am 13. März renommierte Salzburger Medienagenturen kennenlernen: Die internationale Werbeagentur LOOP in der Panzerhalle Salzburg und zooom Productions in Fuschl. Der Tag gab einige Einblicke in den Agenturalltag und die Prozesse vom Kundenauftrag bis zum fertigen Produkt.

Opernbesuch HLWM Salzburg

Am 7. März 2017 hatten Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 KDA, 3 KDB, 3 BHL und 4 AHL die Möglichkeit, mit Frau Professor Tadler-Nuener Giacomo Puccinis Oper „La Boheme“ im Kleinen Haus für Mozart zu besuchen. 

Regisseur Damiano Michielettos Art, die Oper zu beleben, sprach besonders uns Jugendliche sehr an.  Aufmerksam machte uns bereits die anfängliche Discoszene, da man solche Handlungen in einer Oper nicht erwartet. Die Gesangskünste der Hauptdarsteller sorgten für tosenden Beifall. Überzeugt hat uns auch das Orchester mit der sehr jungen Dirigentin Daniele Gatti.

„La Boheme“ handelt von dem Dichter Rudolfo, der durch Zufall seine große Liebe Mimi findet. Er wohnt in einer Studentenbude und schreibt seine Gedichte auf dem Laptop, der ein weiteres Indiz für die moderne Gestaltung des Werks ist. Seine Freunde, der Maler Marcello, Schaunard und Colline verbringen viel Zeit in seiner Wohnung. Die Beziehung zwischen Rudolfo und Mimi ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, doch sie durchlebt auch einige Krisen. Schlussendlich gibt er seine Partnerin frei, um ihre geschwächte Gesundheit durch seine geringen finanziellen Mittel nicht noch mehr zu gefährden. Als Mimis Zustand sich drastisch verschlechtert, bringt Marcellos Freundin Musetta sie zu ihrem Rudolfo zurück. Der zweite Teil der Oper beschäftigt sich dann mit ihrer tragischen Sterbeszene.  Tipp für nahe am Wasser gebaute: Taschentuch bereithalten!

Insgesamt hat uns die tragische Liebesgeschichte alle in ihren Bann gezogen und wir gingen alle mit einem positiven Gesamteindruck von „La Boheme“ nach Hause. 

Lara Schabauer, Sarah Paradeiser 2KDA

Interview ORF Salzburg

Am Nachmittag des 6. Februar 2017 war die knisternde Anspannung bei Schülerinnen und Lehrerinnen förmlich zu spüren. Die Moderatorin und Redakteurin Conny Deutsch vom ORF-Landesstudio Salzburg kam in Begleitung eines Kameramannes zu uns in die Werkstätten und drehte eine Reportage über die Herstellung von Dirndlkleidern. Dabei schaute sie den Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse über die Schultern, wie die kreativen, aber kitschfreien Dirndlkleider im Designunterricht entworfen werden. Bei einem anschließenden Rundgang durch das Schneideratelier wurden die Schnitttechnik und die Produktion der Dirndlkleider mit der Kamera festgehalten. Jennifer und Christine, Schülerinnen der zweiten Klasse, gaben aussagekräftige Interviews zur Ausbildung in der Modeschule. Die Filmeinspielung erfolgte am Freitag, 24. Februar 2017 in der Sendung Salzburg Heute. Conny Deutsch meldete sich dabei mit einer Live-Zuschaltung aus dem Rundfunk-Gebäude, wo zeitgleich die Lange Nacht der Volksmusik stattfand.

StR Dipl.-Päd. Andrea Paar
Fachvorständin für Mode

 

Gruppenfoto Star-Trek-Kollektion

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse Fachschule für Mode blicken mit Stolz auf ihr fächer- und schuljahresübergreifendes Projekt „Star Trek Revolution“ zurück. Sie nahmen den fünfzigsten Geburtstag der Filmgeschichte von Star Trek – Raumschiff Enterprise zum Anlass, sich mit der bereits Kult gewordenen Science Fiction Reihe auf bekleidungstechnischer Ebene zu beschäftigen. Eine aufwändige Design- und Produktionsphase, unterstützt mit Projektmanagement-Methoden, führte das Projekt zum erfolgreichen Abschluss. Die Modeschauen in der Schlossgalerie Mondsee, bei den Berufsinformationsmessen in Salzburg und Berchtesgaden sowie am Tag der offenen Tür am Annahof fanden bei den Besuchern großen Anklang. Dabei wurden insgesamt 24 extravagante Modelle mit theatralischer Choreografie und mitreißender Musik perfekt in Szene gesetzt. Einige Kreationen hinterließen durch ergänzende Körperbemalungen besonders bleibende Eindrücke.

StR Dipl.-Päd. Andrea Paar
Fachvorständin für Mode

 

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok ablehnen