Am 18. und 19. Oktober fand in Innsbruck das Bundesfinale der diplomierten Käsekenner und Käsekennerinnen statt. Die besten Käseexperten aus 21 Schulen aus ganz Österreich waren dazu eingeladen. Auch wir, Vanessa Zillich und Theresa Hackl, durften den Annahof in den Tourismusschulen Villa Blanka vertreten.

Am 18. Oktober traten wir die Reise nach Innsbruck, mit unserer Ausbildungslehrerin Frau Jessner, an. Nach einer herzlichen Begrüßung und einem guten Mittagessen startete der erste Teil des Wettbewerbs. Dieser setzte sich aus einem schriftlichen, einem sensorischen und einem praktischen Teil zusammen. Beim schriftlichen Teil mussten wir Fachfragen rund um den Käse beantworten. Der zweite Teil unserer Prüfung war die Sensorik. In diesem Jahr wurde das „Käsemillionenlöcherquiz“ durch „Cheese in Motion“ ersetzt. Spielerisch mussten wir verschiedene Aufgaben lösen. Als Ausklang des anstrengenden Tages durften wir am Abend ein hervorragendes Galadinner genießen.

Am nächsten Tag galt es noch den praktischen Teil zu bestehen. Wir bereiteten einen Käsewagen vor, um ihn anschließend einer fachkundigen Jury zu präsentieren. Stolz auf unsere Silbermedaille traten wir am Nachmittag unsere Heimreise an. Das waren zwei schöne Tage in Innsbruck. Wir haben viel gelernt und viel Erfahrung gesammelt.

Vanessa Zillich, Theresa Hackl (3AHL)

 

Dass dieser Werbeslogan eine Berechtigung hat, davon konnte sich die 2. Fachschule in der Zentrale der Firma „Teekanne“ am 16. November 2016 überzeugen.

Nach einem sehr informativen Vortrag der Marketingassistentin, Frau Pepic, über die Firma „Teekanne“, die geschichtliche Entwicklung und die Sortenvielfalt wurde den Schülerinnen und Schülern das Thema „Tee“ und die „Teeproduktion“ durch eine Filmvorführung nahegebracht. Durch die Bilder konnte man sich sehr gut vorstellen, wie Tee produziert wird, und so einen Eindruck bekommen, wie die Arbeitsbedingungen vor Ort sind, welche Länder die Hauptproduzenten sind und welche Länder für den Export produzieren.

Um alle Sinne anzusprechen wurde uns während der Vorführung Tee gereicht. So konnten wir den Wohlgeschmack in einer entspannten Atmosphäre genießen. Anschließend führte man uns in die Produktion, wo man den Ablauf sehr gut beobachten konnte. Wir wurden von der Firma „Teekanne“ sehr gastfreundlich empfangen und konnten uns in einem sehr netten Rahmen ein Basiswissen über die Teeproduktion aneignen.

2. FW, Dipl.-Päd. Barbara Holzinger

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass die Schülerinnen und Schüler des Annahofes ihr Können bei der Eröffnung des internationalen Kongresses des Österreichischen Zentrums für Begabtenföderung (ÖZBF) in der Residenz zu Salzburg unter Beweis stellen. So kamen am 20.10.2016 rund 450 Personen in den Genuss kulinarischer Köstlichkeiten, die in den fachpraktischen Gegenständen inTeamarbeit vorbereitet und in sorgfältiger Weise fertiggestellt wurden. Für das Geschmackserlebnis und auch für das aufmerksame Service gab es von den Gästen viel Lob und anerkennende Worte. Weil die Veranstalter von der hervorragenden Leistung der Schülerinnen und Schüler beeindruckt waren, wird auch 2019 die HLWM Annahof wieder die Eröffnung des ÖZBF-Kongresses kulinarisch betreuen dürfen.

FV Dipl.-Päd. Gabriele Steinbacher

Um die Ausbildung zum Thema Wein zu komplettieren erhalten die Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgänge und 3. Klassen Informationen über den österreichischen Wein von Frau Elisabeth Eder, einer diplomierten Weinsommelière von der Österreich Wein Marketing GmbH und Weinakademie. Sie vertieft insbesondere die Themen Weinbau, Erzeugung, Anbaugebiete, Rebsorten, Charakteristik, Qualitätsstufen, Fachausdrücke, Degustation und Service. Sie legt besonderen Wert auf den Praxisbezug und geht auf das österreichische Weingesetz aber auch verschiedene gesundheitliche Aspekte des Weingenusses verstärkt ein. Um die Veranstaltung adäquat abzurunden werden natürlich auch Weine verkostet. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Technik der Weinverkostung nach COS eingeführt und dürfen von Traubensaft über zwei verschiedene Weißweine und zwei Rotweine bis hin zu einer Beerenauslese eine Verkostung durchführen. Um das Aussehen, den Geruch und den Geschmack beurteilen zu können, bedarf es sehr viel Übung. Mit diesem Einblick in die wunderbare Vielfalt des Weines und des Weingenusses erfahren die Schülerinnen und Schüler welche Bedeutung dieses edle Getränk als Speisenbegleiter einnehmen kann.

Die SchülerInnen der 3.Klasse KOMD (Kommunikation- und Mediendesign) der HLWM Salzburg --Annahof besuchten den ersten VR-Summit Salzburgs. Im Rahmen des VR-Summits ging es um die neuesten technologischen Entwicklungen im Medienbereich, vor allem aber um die VR-Technologie. VR oder Virtual Reality ist momentan in der Film- und Fernsehbranche das Thema Nummer eins. Die ct spricht von einem „Paradigmenwechsel im Kommunikationsbereich“. Und der Star Gast am VR-Gipfel, Pascal Levensohn meint „Es wird größer werden als wir uns das derzeit vorstellen können“. Gerade deshalb ist es wichtig der jungen Generation, die ihren beruflichen Schwerpunkt auf den Medienbereich legt, diese technologischen Entwicklungen früh genug näher zu bringen.

 

Die 55 SchülerInnen der HLWM Annahof konnten am VR-Summit an der Fachhochschule Salzburg bisherige Entwicklungen im VR-Bereich testen und so einen erlebbaren Eindruck von diesen dreidimensionalen Welten bekommen. VR funktioniert mit einer eigenen VR-Brille, die einen dreidimensionalen Eindruck ohne eine erkennbare Einschränkung des Sichtfeldes zulässt. Dadurch entsteht der Eindruck man sei in einer virtuellen Realität, wodurch die Grenzen zwischen virtuell und echt verschwimmen. Neben den praktischen Showcases, die von Firmen aus der Medienbranche vorgeführt wurden, bot die Veranstaltung spannende Vorträge zur neuen VR-Technologie in den Bereichen Film und Unterhaltung sowie Gesundheit und Tourismus. Der Einblick in die Veränderungen dieser unterschiedlichen Branchen zeigte den SchülerInnen das breite Betätigungsfeld einer sich stark ändernden und wachsenden Medienbranche.

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr