Siegerfoto MINT-Gütesiegel

Am 2 .Mai wurde die HLWM Salzburg-Annahof neben 112 weiteren Schulen aus ganz Österreich mit dem MINT-Gütesiegel 2017-2020 ausgezeichnet. Das Siegel wird an Schulen verliehen, die durch verschiedene Maßnahmen innovativen Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern.

Besonders der Aufbau und die Etablierung des Ausbildungszweiges Kommunikations- und Mediendesign führte dazu, dass die HLWM Salzburg-Annahof heute eine der wenigen Schulen im Bundesland Salzburg ist, welche diese Schlüsselqualifikationen den Schülerinnen und Schülern bietet.

Die Auszeichnung als Leuchtturmschule ist das Ergebnis jahrelangen Engagements und Interesse sowohl von Lehrern und Lehrerinnen als auch von Schülern und Schülerinnen.

Zwei Tage straffes Festivalprogramm hieß es für die 3KDA auf der FMX und am Trickfilmfestival in Stuttgart. Neben Filmen und Vorträgen wurde der Marketplace der FMX erkundet, mit den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen VFX, 3D, Gaming & VR.

 

Neue Technologien und Trends konnten hautnah erlebbar in unterschiedlichen Showcases selbst ausprobiert werden. Die zwei renommierten Festivals gaben Einblick in wichtige Entwicklungen der Medienbranche. Ein wichtiges Ziel, das in der praxisorientierten Ausbildung des Schwerpunkts Kommunikation und Mediendesign (KOMD) den Schüler/innen geboten werden soll. (Mehr Infos und Einblicke unter: facebook/KOMD Annahof)

Schülergruppe bei EU-Ralley

Mit einer Handy-App begaben sich am 9. Mai TeilnehmerInnen aus elf Salzburger Schulen auf Europa Rallye durch Salzburg – mit dabei die Klasse 3KDB mit ihrer Geografielehrerin Martina Reiner. Ein Team unserer Schule gelangte immerhin die Top 5. Ein spannender Vormittag, an dem man viel über die Mitgliedstaaten der EU und die Stadt Salzburg erfuhr.

 

Beitrag in den Salzburger Nachrichten

 

Am 22. April 2017 starteten wir um 7 Uhr morgens unsere Sprachreise an die Côte d'Azur - genauer gesagt nach Cannes. Da wir diesmal nur eine kleine Französischgruppe waren, teilten wir uns den Bus mit zwei anderen Schulen, einer aus Salzburg und einer aus Landeck. Die lange Busfahrt führte uns über die Schweiz und Italien nach Frankreich. Um ca. 22 Uhr wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt - wir hatten echt Glück, alle waren total sympathisch. Am Sonntag fuhren wir dann als Ganztagesausflug nach St. Tropez, das sich wettertechnisch von der schönsten Seite zeigte. Auf der Hinfahrt fuhren wir über die berühmte Küstenstraße "Corniche d'Or" und konnten dabei die traumhaften Ausblicke auf das Mittelmeer sowie auf die rötlichen Berge des Esterel-Massivs genießen. Abends erkundeten wir mit unseren Lehrerinnen noch Cannes.

Am Montag ging´s mit dem Unterricht in der Sprachschule los. Auch dort hatten wir eine sehr nette Lehrerin, die uns die ganze Woche über sprachlich herausforderte. Am Nachmittag fuhren wir in die Parfum-Stadt Grasse, wo wir in der Parfumfabrik Fragonard bei einer Führung die ersten Düfte erschnuppern durften. Anschließend ging´s ins Hinterland - die Städtchen Gourdon und St. Pauls de Vence standen auf dem Programm.

Im Laufe der Woche besuchten wir u. a. die Île Saint-Honorat vor Cannes, wo einige Mutige unter uns sogar Schwimmen gingen - und das bei ca. 15 Grad Wassertemperatur. Unser Tagesausflug nach Nizza war leider verregnet. Unseren freien Nachmittag verbrachte der Großteil von uns mit unseren Lehrerinnen in einer der ältesten Städte an der Côte d' Azur - in Antibes.

Am Freitag war unsere Frankreichwoche leider schon wieder vorbei. Bei traumhaften Wetter starteten wir um 15 Uhr unsere Rückfahrt, wobei wir in Monaco bzw. Monte-Carlo noch einen zweistündigen Zwischenstopp einlegten, um anschließend mit ganz vielen tollen Eindrücken die Busfahrt leichter überstehen zu können. Da es tagsüber zu Hause ein totales Schneechaos gegeben hatte und wir ja mit dem Bus zwei Pässe (San Bernardino und Arlberg) zu bewältigen hatten, war die Rückfahrt durchaus spannend. Wohlbehalten wurden wir von unseren Eltern um 7:30 Uhr vor der Schule wieder freudig empfangen.

Herzlichen Dank an unsere beiden Professorinnen für die eindrucksvolle Woche!

Schülerinnen und Schüler der 4BHL

Gruppenfoto Krebshilfe

 

Am Donnerstag, den 20.04.2017 sammelten wir, die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse Fachschule für Mode, Spenden für die Krebshilfe in Salzburg. Ausgestattet mit leuchtgelben Westen, Kapperl, Spendendosen und Sammelausweisen machten wir uns in Zweiergruppen auf den Weg in die Innenstadt. Von 8:00 -18:00 Uhr baten wir die Passanten in den Straßen und auf den Plätzen um Spenden für die Sammelaktion „Blume der Hoffnung“.

Leider hatten wir an diesem Tag sehr schlechtes Wetter, denn es war nass und kalt und teilweise schneite es sogar. Trotz der ungünstigen Wetterlage haben wir tapfer durchgehalten, sammelten Spendengeld und suchten über den Tag verteilt immer wieder mal einen warmen Rastplatz auf, um uns zu stärken und dann wieder weiter zu machen.

Während des Sammelns ist uns aufgefallen, dass sehr viele Passanten uns aus den Weg gegangen sind oder uns einfach ignorierten. Wir fragen uns, ob das nur am Wetter gelegen ist? Obwohl wir dies sehr schade fanden, ließen wir uns nicht entmutigen und fragten trotzdem munter weiter.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal ein ganz großes Dankeschön an alle Personen aussprechen, die unser Engagement zugunsten der Krebshilfe Salzburg mit einer Spende unterstützten.

 

Marina Schießl 1FM

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr