Hoffmanns Erzählungen

Der Theaterabend vom 19. Dezember 2017 begann mit einigen Komplikationen. Erst mussten wir uns durch das starke Schneetreiben kämpfen um zum Landestheater zu kommen. Wir Schülerinnen und Schüler der 2 KDB und 3KDB besuchten mit Frau Professor Tadler-Nuener die Oper „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach. Nachdem auch die letzten der Gruppe etwas verspätet eintrafen und auch die Leute, die vor dem Festspielhaus warteten endlich da waren, betraten wir alle pünktlich den Saal. Kurz vor Beginn der Vorstellung das nächste Problem: der Beamer war ausgefallen und somit gab es während der ganzen Vorstellung keine Untertitel zum Mitlesen. Obwohl die Oper auf Deutsch gesungen wurde, war es sehr schwierig für uns, alles gut mit zu bekommen.

Die Geschichte hat uns gut gefallen: Der Dichter Hoffmann leidet an einer Schreibblockade und erzählt nach einigen Flaschen Wein von seiner Dichtung über seine drei Liebschaften. Die erste Geliebte war ein Automat mit dem Namen Olympia. Diese Sängerin hat uns besonders gut gefallen. Die zweite war die Kurtisane Giulietta, die ihn ganz gemein behandelt und die dritte eine sterbenskranke Sängerin.

Die Oper dauerte ziemlich lange, was wiederum zur Folge hatte, dass einige von uns wenig erfreut waren. Aber alles in allem war es eine wunderschöne Aufführung und ist sehr zu empfehlen.

Simon und Moritz, 2 KDB

Adresse

Sekretariat

  • Montag bis Donnerstag:
    7:30 - 12:40 Uhr und 13:10 - 16:00 Uhr
    Freitag: 
    7:30 - 14:00 Uhr